Am vergangenen Samstag, den 21.8.2021 durften sich insgesamt 13 interessierte Modellflugpiloten ganz besonders auf eine Wiederauflage des Kunstflugkurses für Nachwuchs- und fortgeschrittene Piloten freuen.

Seit vielen Jahren ist  F3A Koryphäe und Modellflug Bundesspartenreferent der SPORTUNION ÖSTERREICH, Heinz Kronlachner extrem bemüht dem Bereich Motorkunstflug, vor allem in der Klasse RCIII und F3A, in Oberösterreich neue Dynamik einzuhauchen. Unter den Flügeln der SPORTUNION  lud Heinz daher zu einem Trainingstag für Nachwuchs- und fortgeschrittene Piloten am Flugfeld der Sportunion Meggenhofen, Sektion Modellflug  ein.
Auch diesmal durften neben einigen bekannten Gesichtern aus der RCIII / F3A Szene wieder neue Piloten begrüßt werden, die großes Interesse an dieser Modellflugklasse zeigen.
Da die Modelle der diesjährigen Teilnehmer durchwegs schon gut eingestellt waren, war dieser normalerweise sehr  wichtige Part  rasch erledigt und es konzentrierte sich der sehr flexible Kurs diesmal hauptsächlich um die fliegerischen Fertigkeiten der Piloten.  Einige Teilnehmer waren hierbei im ersten Schritt rein mit ihren wachsamen Augen dabei, die fliegerischen Vorführungen zu begutachten und sich hier erstmal etwas „Gusto“ zu holen.
Es ist immer wieder verblüffend, wie rasch und effizient Heinz hier auch kleine Details erkennt und teils sehr einfache Lösungen findet. Sein Sohn Tobias, bestes Lehrbeispiel , zeigte tolle, lehrreiche Flüge und stand genauso mit vielen wertvollen Tipps vor allem in technischen Belangen zur Seite. Kaum hat man an ein paar „Schräubchen“,  sei es technischer oder fliegerischer Natur,  gedreht flog das Modell oder der Pilot schon erkennbar besser.
Durch die richtige Portion Spaß, die alle Teilnehmer mitbrachten, fiel es sehr leicht dabei über die möglichen Verbesserungspotentiale der eigenen Leistung zu diskutieren, eine Grundvoraussetzung um rasch vorwärts zu kommen. Sofort nach jedem Flug wurden die 17 aufeinanderfolgenden Flugfiguren aus Sicht der einzelnen Piloten bewertet und eifrig Potentiale für Verbesserungen herausgearbeitet, wie man denke ich gut an einem Beispielfoto erkennen kann.
Es war schon sehr  motivierend zu sehen, wie sich hier jeder Teilnehmer von Flug zu Flug erkennbar verbessern konnte, seien es jetzt Nuancen bei den Profis oder sehr deutliche Schritte bei den Rookies.
Ein weiterer Aspekt, der wesentlich zum Wohlfühlen der Teilnehmer beigetragen hat und den ich unbedingt erwähnen möchte ist die gute Organisation rund um das leibliche Wohl. Mit gutem Mittagsmenü und hervorragendem Kuchen zum Kaffee wurde  dieses tolle Event köstlich abgerundet. Hier gilt der besondere Dank der Vereinsleitung August Greifenender und seiner  Lebensgefährtin Christine Neudorfer.
Perfektioniert hat diesen Tag noch das wunderbare Flugwetter. Man könnte meinen da hat jemand „einen Draht nach oben“.
Somit konnte von früh bis spät eifrig geflogen, analysiert und  fachgesimpelt werden. Flug um Flug konnten die Verbesserungen erkannt  werden, sodass ich zum Schluss alle Teilnehmer mit einem Grinsen nach Hause fahren sehen konnte.
Ein erkennbarer, mit etwas Wehmut begleitender Trend, ist die Tatsache, dass das Durchschnittsalter in dieser interessanten und herausfordernden Klasse steigt. Dabei ist diese auf Präzision und Durchhaltevermögen getrimmte Klasse im Modellflug eine Herausforderung für jeden Piloten.
Wer Kunstflugmodelle gekonnt beherrscht kann de facto jedes Modellflugzeug souverän am Himmel bewegen.
Zudem sind Kunstflug Einstiegsmodelle in der Regel  kaum teurer als andere Modelle und werden entsprechend materialschonend bewegt sodass der finanzielle Einstieg auch jungen Piloten möglich sein sollte.
Sollte beim Lesen dieser Zeilen jemand auf den Geschmack gekommen sein, bin ich überzeugt, dass es auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit geben wird bei einem dieser tollen Kunstflugkurse in Oberösterreich mitzumachen und es wäre sehr erfreulich wenn sich dabei auch junge Nachwuchspiloten an diese Modelle heranwagen würden.
Für kurzentschlossene besteht auch noch die Möglichkeit sich zum letzten Trainingstag in diesem Jahr in Neukirchen a.d. Enknach am 2.10.2021 bei Heinz Kronlachner unter der Email h.kronlachner@gmx.at anzumelden.
Wer einmal von dem „Präzisionsfieber“, ein Modell möglichst gerade, sozusagen wie an der Schnur gezogen, durch den Himmel zu pilotieren, erfasst wurde,  den lässt dies so schnell nicht wieder los.

-->